Petrischule Höxter
Foto der Petrischule

Hinweis: Mit einem Klick ins Schuldach gelangt man immer zurück zur Startseite

Infoblatt für Eltern zur Einzelregistrierung nach einer positiven Pooltestung

(Stand 14.9.2021) Im Falle einer positiven Pooltestung ist es erforderlich, alle Kinder in diesem Pool nochmals einzeln zu testen. Da die Vorgangsweise der Registrierung gerne zu Schwierigkeiten führt und Fragen aufwirft, hat das Labor Krone ein anschauliches Infoblatt zur Einzelregistrierung für Eltern entworfen. Wir hoffen, es wird Ihnen eine Hilfe sein. Das Infoblatt kann hier oder durch einen Klick auf nebenstehendes Bild heruntergeladen werden.

 

 

                                                                                               Höxter, im September 2021

Liebe Eltern der zukünftigen Schulanfänger,

Ihr Kind wird im August 2022 schulpflichtig. Bereits im kommenden Oktober nehmen die Grundschulen die Anmeldungen entgegen.

Trotz der Corona-Pandemie möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, die PETRIschule und den PETRIganztag kennenzulernen. Wir haben den Ablauf dieses Vormittags mit einem entsprechenden Hygienekonzept geplant. Daher werden keine Schulkinder im Haus sein.

Wir öffnen unser Schulhaus für Sie am

Samstag, 02. Oktober 2021

von 9 – 12 Uhr.

Nach der Begrüßung auf dem Schulhof werden Sie von einem Lehrerteam in Kleingruppen zusammen mit Ihrem Kind ins Schulhaus begleitet.

In den Klassen bekommen Sie dann Einblicke in den Anfangsunterricht der PETRIschule. Sie erleben mit Hilfe von Unterrichtsmaterialien und den digitalen Tafeln wie die Kinder an unserer Schule lernen.

Anschließend werden Frau Schubring und Mitarbeiter des PETRIganztags auf dem Schulhof über Abläufe in der Betreuung berichten. Je nach Witterung gibt es auch für die Kinder Mitmachaktionen.

Die Baumaßnahmen sind an unserer Schule noch nicht abgeschlossen. Die Fertigstellung ist für Ende November 2021 geplant. Sie können sich gerne von den neuen Räumlichkeiten einen ersten Eindruck verschaffen.

Bei Interesse benötigen wir aufgrund der Corona Pandemie für unsere Planung diese Anmeldung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Höxter, den 06. September 2021

Liebe Eltern,

 

heute vor genau einem Jahr hat uns

unser lieber Hausmeister Wolfgang Ditter

durch seinen plötzlichen Tod verlassen.

 

Wir denken heute in liebevoller Erinnerung und Dankbarkeit ganz besonders an ihn.

 

Aktuelle Hygienemaßnahmen in der PETRIschule

Liebe Eltern, die meisten Hygieneregeln werden Ihnen sicher noch aus der Vergangenheit bekannt sein. So behält beispielsweise die AHA-Regel ihre Gültigkeit, auch gelüftet wird weiterhin und Masken müssen noch immer im Unterricht getragen werden.

Alle weiteren Einzelheiten zum aktuellen Hygienekonzept unserer Schule können Sie hier oder im nebenstehenden Dokument nachlesen.

Schülerausweis als Testnachweis???

Seit dem 20. August gilt in NRW die sogenannte "3G-Regel", sobald die 7-Tage-Inzidenz in einer Kommune an fünf Tagen hintereinander über 35 liegt. Es bedeutet, dass in bestimmten Innenbereichen nur Zutritt hat, wer geimpft, genesen oder getestet ist und dies nachweisen kann. Zu diesem Personenkreis zählen auch schulpflichtige Kinder. Doch für sie gelten eigene Regeln.

Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren sind von dieser Nachweispflicht ausgenommen und ein Schülerausweis ist nicht vorzulegen.

Schulpflichtige Kinder werden weiterhin zweimal pro Woche in der Schule getestet und gelten daher auch in ihrer Freizeit automatisch als getestete Personen. Durch die Schultestungen sind sie den PCR-Getesteten gleichgestellt.

Ein Schülerausweis wird normalerweise erst für Kinder ab 15 Jahren ausgestellt. Laut Schulministerium müssen daher Kinder, bei denen wegen ihres Alters davon ausgegangen werden kann, dass sie Schüler sind, keinen Schülerausweis vorlegen, um ihren Status als getestet nachzuweisen.

 

Der 1. Schultag

Auch in diesem Jahr fand die Einschulungsfeier unserer I-Männchen wieder im kleinen Kreis statt. Sicherlich warteten die Kinder und ihre Familien schon lange auf diesen besonderen Tag. Nacheinander begrüßten Pastor Grunze und Frau Streicher-Bönnighausen die Erstklässler mit ihren Eltern auf dem Schulhof. Die 4. Klassen spielten die Geschichte vom Löwen Leo vor, der ebenfalls seinen ersten Schultag hatte und ganz aufgeregt war. Zum Schluss entließ die 4c unsere neuen Schulkinder mit dem Lied „Hurra, ich bin ein Schulkind!“ in eine spannende erste Unterrichtsstunde (Fotos).

Allen Kindern wünschen wir einen schönen Schulanfang mit ganz viel Freude am Lernen.

 

Liebe Eltern,

(Stand 17. August 2021) nach den Sommerferien freuen wir uns auf den Start ins neue Schuljahr. Ich hoffe, Sie konnten sich in den vergangenen Wochen mit Ihren Kindern erholen. Nachdem das letzte Schuljahr von viel Unruhe geprägt war, hoffen wir auf einen guten Verlauf im kommenden Schuljahr.

Die bekannten Hygieneregeln, Testungen und Laufwege bleiben bestehen.

Am ersten Schultag (18.08.21) werden die Jahrgänge 2, 3 und 4 komplett getestet (Pooltestung), ab der nächsten Woche testen wir im bekannten Rhythmus (1./2. Jg Mo + Mi, 3./4. Jg. Di + Do).

Masken werden generell im Schulhaus getragen. Auf den Schulhöfen dürfen sie abgesetzt werden.

Die Kinder aus den ersten und zweiten Klassen nutzen bitte morgens die Eingänge über den kleinen Schulhof, die dritten und vierten Klassen die Eingänge über den großen Schulhof.

Eltern kommen im Regelfall nicht ins Schulhaus. Terminvereinbarungen über die Lehrkräfte oder das Sekretariat sind selbstverständlich möglich.

Die Pausen finden wieder im ursprünglichen Rhythmus statt, d.h. nicht mehr versetzt.

Nach aktuellem Stand müssen bei einem positiven Corona-Fall in einer Klasse nur noch die „Sitznachbarn“ in Quarantäne. In einem konkreten Fall prüft das Gesundheitsamt und wird entsprechend entscheiden. Sollte nach einer Pool-Testung ein positiver Befund auftreten, müssen zunächst Einzel-PCR-Tests erfolgen um das positive Kind zu ermitteln. In der Zwischenzeit darf die komplette Klasse nicht in der Schule unterrichtet bzw. betreut werden.

Ab der kommenden Woche werden wir montags bis donnerstags wieder Hausaufgaben aufgeben.

Der Umzug in unseren Anbau wird sich verzögern. Wir gehen z.Zt. davon aus, nach den Herbstferien die neuen Betreuungsräume nutzen zu können. Die neue Mensa wird aufgrund von Lieferschwierigkeiten erst in der zweiten Novemberhälfte bezugsfertig sein. Dadurch findet der Sportunterricht weiterhin im Freien statt. Die Kinder brauchen dabei keine Maske tragen.

In den nächsten Wochen finden die Klassenpflegschaftsabende statt, Einladungen folgen. Sie werden jeweils im Klassenraum Ihres Kindes durchgeführt. Pro Kind kann ein Erwachsener teilnehmen, mit Maske, geimpft, genesen oder getestet. Dabei werden Sie auch unsere digitalen Tafeln kennenlernen!!!!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern auch im Namen des Kollegiums einen guten Start ins neue Schuljahr, gemeinsam werden wir die kommenden Herausforderungen meistern!

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Auf in die Ferien!

Ein weiteres, ganz spezielles Schuljahr ist nun zu Ende. Zu Beginn der Pandemie hätte sicherlich niemand vermutet, dass wir so lange mit so vielen Einschränkungen zu kämpfen haben würden. In diesem Jahr konnten wir aber zumindest unsere Viertklässler wieder traditionell mit einem Spalier entlassen. Unter dem frenetischen Jubel aller anderen Klassen verließen sie ihre Grundschule.

Wir wünschen ihnen an ihrer neuen Schule viel Erfolg und ganz viel Freude beim Lernen! Allen anderen Kindern mit ihren Familien drücken wir die Daumen, dass vielleicht erste Reisen unternommen werden können und ein bisschen Normalität einkehrt. Wir bedanken uns auch bei den Eltern für ihre tolle Unterstützung in diesem Schuljahr und wünschen allen erholsame Ferien!

 

Liebe Eltern,

(Stand 7. Juni 2021) Kinder an Grundschulen werden in NRW momentan zweimal wöchentlich mit dem „Lolli“-Testverfahren getestet.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Testbescheinigung dazu aus. Bitte wenden Sie sich dazu an die Klassenleitung Ihres Kindes.

Durch das besondere Testverfahren (PCR-Testung) erhalten wir die Ergebnisse der Pooltestung immer erst abends oder nachts. Dadurch kann die Bescheinigung immer erst am Folgetag der Testung dem Kind mitgegeben werden.

Ausstellungsdatum und Testuhrzeit entsprechen dann dem Vortag, dem wirklichen Testtag. Bitte beachten Sie, dass die 48 Stunden Gültigkeitsdauer bereits am Testtag startet.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Unsere Schulsekretärin Frau Gundelach verlässt uns

Die PETRIschule verabschiedete heute unsere langjährige Schulsekretärin Petra Gundelach. Seit 2012 verstärkte sie unser Team. Leider konnte coronabedingt keine große, gemeinsame Verabschiedung durch das Kollegiums stattfinden, aber stellvertretend für alle überreichte ihr unsere Rektorin Margit Streicher-Bönnighausen einen Blumenstrauß und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Wir wünschen ihr alles Gute, Gesundheit und viel Freude in ihrem neuen Wirkungskreis.

 

Unsere neue Sekretärin Frau Bräul stellt sich vor

 

Liebe Eltern und liebe Kinder,

da es mir in der jetzigen Zeit leider nicht möglich ist, mich persönlich vorzustellen, möchte ich das gerne auf diesem Weg tun. Mein Name ist Lydia Bräul und ich bin Mutter von drei Kindern. Die Ausbildung zur Industriekauffrau habe ich im Jahr 2007 bei der Firma Optibelt abgeschlossen. In den letzten zwei Jahren arbeitete ich als Sachbearbeiterin in der Abteilung für Wirtschaftsförderung und Tourismus. Am 17. Mai habe ich begonnen, die Aufgaben als Sekretärin an dieser Schule zu übernehmen und freue mich sehr auf diesen neuen Aufgabenbereich.

Von Montag bis Donnerstag ist das Sekretariat von 7.15 Uhr bis 12.00 Uhr und am Freitag von 7.15 Uhr bis 11.15 Uhr besetzt. Gerne könnt ihr/können Sie mit Fragen oder Anliegen in diesen Zeiten auf mich zukommen.

Viele Grüße,

Lydia Bräul

 

Das Siegerbild 2021/22

Wir haben ein neues Cover für den Schulplaner 2021/22!

Zum 2. Mal rief Frau Schubring unter den Kindern des Ganztags zu einem Malwettbewerb auf. Es sollte das Deckblatt des zukünftigen Schulplaners gestaltet werden. Das Ganztagsteam wählte unter allen Einsendungen die Bilder dieser zwölf Künstler aus: Marlon Ducke, Diana Fast, Jella Freytag, Mats Kemper, Alex Lindemann, Alina Lindemann, Julia Mitrofan, Victor Paszenda, Josefine Rabcenko, Jona Schargott, Nathalie Urlacher und Defne Yigit.

Die zwölf Bilder wurden auf der Homepage veröffentlicht und eine spannende Abstimmung nahm ihren Lauf. Bereits sehr früh zeichnete sich schon ein Gewinner ab, auch wenn er zwischenzeitlich mal kurz überholt wurde. Am Ende behielt er aber die Nase vorne und eigentlich hätten wir Erwachsene es gleich wissen müssen, denn wofür interessieren sich viele Grundschulkinder am meisten?

Richtig, Dinos!

Damit wurde Bild D von Marlon Ducke unser diesjähriges Siegerbild. Sein Dinosaurier vor der PETRIschule wird das neue Deckblatt des Schulplaners 2021/22. Das Team des PETRIganztags gratuliert dem erfolgreichen Sieger und dankt allen Einsendern für ihre Beteiligung. Frau Schubring wird sich in der nächsten Zeit mit den Preisen bei den zwölf Kindern melden, deren Bilder zur Abstimmung kamen. Alle anderen Teilnehmer erhalten auch vom Förderverein einen Trostpreis über einen Eis-Gutschein einzulösen bei der Eisdiele Buenissimo.

Ganz herzlichen Dank an alle, die an diesem Malwettbewerb teilgenommen und sich so zahlreich an der Abstimmung beteiligt haben.

 

Liebe Eltern,

(Stand 26. Mai 2021) die Jahrgänge planen für die Wochen vom 31.5. bis zu den Sommerferien folgende Unterrichtszeiten:

Sportunterricht wird es wieder geben. Der Sportunterricht soll aber im Freien stattfinden. Dabei braucht keine Maske getragen werden. Die einschlägigen Hygienevorgaben werden aber beachtet.

.

Liebe Eltern,

(geändert am 26. Mai 2021!!!) ab Montag, 31. Mai 2021 kehren in NRW grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück.

Die strikten Hygienevorgaben bleiben bestehen, insbesondere die Maskenpflicht. Weiterhin sind zwei Testungen pro Woche verpflichtend. Unsere Kinder werden die Pool-Testungen mit dem Lolli-Test wie gewohnt durchführen, die Jahrgänge 1 und 2 immer montags und mittwochs, die Jahrgänge 3 und 4 immer dienstags und donnerstags.

Am Montag, 31. Mai 2021, starten

die 1. Klassen zunächst mit 4 Stunden Unterricht

die 2., 3. und 4. Klassen mit 5 Stunden Unterricht.

Dienstags, mittwochs und donnerstags werden Hausaufgaben aufgegeben.

Am Montag  bekommen alle Kinder von der Klassenleitung den neuen Stundenplan für die ganze Woche. Dieser soll dann bis zu den Sommerferien gültig sein.

Im Anschluss an den Unterricht startet auch wieder die OGS-Betreuung. Details dazu wird Ihnen Frau Schubring mitteilen.

Hier finden Sie die aktuelle Schulmail vom Ministerium zum Nachlesen der weiteren Details.

Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen Start mit allen Kindern!

Herzliche Grüße aus der PETRIschule, ein schönes Pfingstwochenende

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Informationen zum „Lolli-Test“

Liebe Eltern,             (Stand 05.05.2021)

ab dem 10. Mai 2021 wird das Lolli-Test-Verfahren in NRW an Grund- und Förderschulen zum Einsatz kommen.

Ich bitte Sie um besondere Beachtung der folgenden Informationen:

Das neue Testverfahren soll einen weiteren und wesentlichen Beitrag zu einem geregelten Unterrichtsalltag leisten und das weiterhin notwendige Testen soll besser und für die Schulen mit möglichst wenig Zeitaufwand in den täglichen Unterrichtsablauf integriert werden ………. Es handelt sich bei diesem Testverfahren um die Ihnen bereits aus anderen Zusammenhängen bekannte PCR-Methode. Diese Testmethode ist sensitiver als die Antigentests und identifiziert Infektionen auch bei niedriger Viruslast und damit wahrscheinlich geringerer Infektiosität. (siehe Schulmail vom 03.05.2021) 

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Ein Fahrdienst wird dafür morgens die Schulen anfahren, um die Proben zu einem Labor zu bringen. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. …. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind zu Beginn des Projektes rein vorsorglich je zwei Individualtupfer („Lollis“) und Individualröhrchen als Reserve  für diese Testung zuhause. Diese werden bei Positivtestung des Pools von den betroffenen Eltern am nächsten Tag bis 9 Uhr in die Schule gebracht. Dann nimmt der Fahrdienst auch diese Einzelproben mit ins Labor.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung (z.B. wenn die Probe einer Zweittestung nicht pünktlich oder gar nicht in der Schule abgegeben wird) die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich. (siehe Bildungsportal NRW)

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Nachdem wir gemeinsam bereits viele Herausforderungen zusammen mit Ihren Kindern gemeistert haben, hoffe ich auch bei dieser Neuerung auf einen guten Verlauf.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Liebe Eltern,

(Stand 30.04.2021)

laut der letzten Schulmail vom 22. April 2021 werden in NRW zeitnah Pooltests („Lolli-Tests“) an Grund- und Förderschulen eingeführt. Wir gehen zurzeit von einem Start Mitte Mai aus. Diese neue Testform ist zwar auch einfacher in der Durchführung mit den Kindern, hat aber vor allen Dingen das Ziel, genauere Testergebnisse zu erhalten (da es eine PCR Testung ist). Die Abläufe in der Schule werden sich daher teilweise verändern. Die Schulen bereiten sich darauf vor und müssen teilweise ihren Wechselunterricht anpassen.

Aufgrund des neuen Testverfahrens, darf eine Gruppe nicht an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Präsenz unterrichtet werden. Bei uns führt das zu geringfügigen Änderungen.

Ich füge hier die genauen Unterrichtstage für Mai und Juni 2021 bei. Diese Auflistung hilft Ihnen bei der Planung eventueller Betreuungsbedarfe.

Diese erneuten Änderungen sind für uns alle eine weitere Herausforderung. Das Ministerium verfolgt damit das Ziel, möglichst schnell, möglichst viel Präsenzunterricht ermöglichen zu können. Dieses ist sicherlich der Wunsch von uns allen.

In der nächsten Woche wird es vom Ministerium auf dem Bildungsportal NRW weitere Informationen für Schulen und Eltern geben. Ich werde Sie auf diesem Weg entsprechend informieren.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule und ein erholsames Wochenende

Margit Streicher- Bönnighausen

 

Liebe  Eltern,

(Stand 15. April 2021) wir freuen uns sehr, am nächsten Montag wieder mit dem Wechselunterricht starten zu dürfen. Die A-Gruppen kommen montags und mittwochs, die B-Gruppen dienstags und donnerstags zum Präsenzunterricht. Am nächsten Freitag, 23.04.21 kommen die A-Gruppen. Die Unterrichtszeiten bleiben wie im Wechselunterricht vor den Osterferien.

Sollte die Inzidenz im Kreis Höxter über 200 steigen, würden die Schulen wieder geschlossen.

Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, werden sich unsere Schülerinnen und Schüler sowie alle in der Schule tätigen Personen, zweimal in der Woche einem Selbsttest unterziehen.

Kinder, die aufgrund ihrer Eltern diese Testungen verweigern, dürfen das Schulhaus nicht betreten. Die Schulpflicht ist dadurch aber nicht aufgehoben. Eltern müssen dieses der Schulleitung schriftlich anzeigen!

„Die Schule weist die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.“ (aktuelle Schulmail des Landes NRW)

Der Brand auf unserer Baustelle hat, Gott sei Dank, keinen sehr großen Schaden angerichtet. Im alten Schulhaus gibt es dadurch keine Einschränkungen.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Liebe Eltern,

(Stand 13.04.2021) heute wurden an der PETRIschule die ersten Selbsttests von Kindern im Rahmen der Betreuung durchgeführt.  Wir waren positiv überrascht, wie problemlos die Testungen in allen Jahrgangsgruppen von den Kindern unter Anleitung der Betreuerinnen und Betreuer durchgeführt werden konnten.

Wir gehen davon aus, in der nächsten Woche mit der Testung der Schulkinder im Wechselunterricht zu starten. Ich möchte Ihnen dazu noch einige Informationen geben.

Wir starten mit der Testung direkt um 8 Uhr in den Klassenräumen. Die Kinder der A-Gruppen werden am Montag und Mittwoch, die Kinder der B-Gruppen am Dienstag und Donnerstag getestet.

Die Lehrkräfte klären die Kinder zunächst gut auf. Gemeinsam werden in der Kleingruppe des Wechselunterrichts Regeln vereinbart. Es wird auch die Reaktion auf mögliche positive Testergebnisse thematisiert. Es muss den Kindern im Vorfeld klar sein, dass von einer positiv getesteten Person keine unmittelbare gesundheitliche Gefahr für die Lerngruppe ausgeht.

Die Kinder führen den Test selbständig unter Anleitung der Klassenleitung durch. Die Lehrkraft führt den Test selbst auch durch und gibt den Kindern somit immer das Beispiel vor.

Wenn ein Kind positiv getestet werden sollte, informiert die Schule umgehend die Eltern. Diese holen ihr Kind schnellstmöglich ab und suchen ihren Hausarzt auf. Dort muss ein PCR-Test durchgeführt werden.

Der Test wird anfangs sicher 30 Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Es wird sich dann aber sicher eine Routine einstellen, die die Abläufe verkürzt. Die Testung in der Kleingruppe und das Vorbild der Lehrkraft soll unseren Kindern Sicherheit geben und eventuelle Ängste nehmen.

Das Ministerium bietet Eltern die Alternative, die negative Testung ihres Kindes durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Dieser Nachweis muss vom Kind dann am Testtag morgens direkt bei der Klassenleitung abgegeben werden.

Schüler und Schülerinnen, die der Testpflicht nicht nachkommen, können durch Vorgabe des Ministeriums nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Weitere Details sind auf der Internetseite des Schulministeriums NRW nachzulesen.

 

Liebe Eltern,

(Stand 12.04.2021) wie Sie sicher bereits durch die Medien erfahren haben, gilt ab dieser Woche auch in den Grundschulen eine Testpflicht für Schulkinder, die in Präsenz in der Schule sind.

Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass ab morgen bereits die für die Betreuung angemeldeten Kinder sich mit einem Schnelltest auf Corona testen müssen. Wir werden Ihre Kinder behutsam anleiten, den Test selbständig durchzuführen. Hierzu richten wir uns nach den Anweisungen des Schulministeriums NRW. Die Kinder sollen an zwei Tagen in der Woche getestet werden.

Sollten Sie mit der Testung nicht  einverstanden sein, so schicken Sie uns diese Information erst einmal per E-Mail zu. Sie erhalten dann ein Widerspruchsformular, das Sie fristgerecht ausgefüllt in der Schule per E-Mail oder Post abgeben müssen.

Kinder, die in der Schule nicht getestet werden, dürfen die Betreuung sowie zukünftig den Präsenzunterricht nicht besuchen und müssen in Distanz beschult werden.

Momentan müssen wir alle viele Veränderungen bewältigen. Ich bitte um Verständnis und auch Vertrauen.

Folgender Test wird durchgeführt:

CLINITEST ® Rapid COVID-19 Antigen Self Test   (Siemens Healthineers)

Skalierbarer, minutenschneller Nachweis von COVID-19-Antigenen für jeden Einsatzort

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Anmeldung zur Betreuung

Liebe Eltern,

(Stand 9. April 2021) laut der gestrigen Schulmail hat die Landesregierung entschieden, dass ab dem 12. April 2021 eine Woche lang ausschließlich Distanzunterricht stattfinden wird. Darüber hinaus wird eine Betreuung ermöglicht.

Diese Regelung ist Ihnen, liebe Eltern, bereits aus dem letzten Januar bekannt.

Die Lehrkräfte werden ab Sonntagmittag die Aufgaben für die jeweiligen Jahrgänge auf der Homepage bereitstellen. Wenn Sie das Materialpaket gerne in der Schule abholen möchten, melden Sie sich bitte schnellstmöglich per email bei der Klassenleitung Ihres Kindes.

Die zusätzlichen Betreuungsbedarfe zum ursprünglich geplanten Wechselunterricht hatten wir bereits abgefragt. Die eingegangen Anmeldungen werden von Frau Schubring berücksichtigt. Gibt es darüber hinaus Betreuungsbedarfe für Kinder, die im Regelbetrieb nicht die OGS bzw. die ÜMI nutzen, melden Sie diese bitte mit dem beigefügten Formular bei Frau Schubring per E-Mail unter petri-ganztag@hoexter.de noch an.

Ich hoffe, Sie hatten schöne Ostertage und können in dieser besonderen Zeit gestärkt die neuen Herausforderungen mit der Familie meistern. Wir wollen nach unseren Möglichkeiten gerne unterstützen.

Während der Osterferien sind in allen Klassenräumen Digitale Tafeln eingebaut. Wir freuen uns sehr darauf, diese mit Ihren Kindern im Unterricht einzusetzen. Wir werden dann auch auf der Homepage darüber berichten.

Alles Gute, ein sonniges Wochenende und herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Frohe Ostern!

Das Kollegium der PETRIschule wünscht allen Eltern und Kindern ein schönes, friedliches Osterfest und sehr viel Spaß bei der Ostereiersuche!

Wie sich der 1. Jahrgang vor den Osterferien bereits auf die schöne Osterzeit einstimmte, zeigt ein Bericht der Klasse 1d.

 

Liebe Eltern,

(Stand 25. März 2021) aktuell gehen wir davon aus, dass der Wechselunterricht auch nach den Osterferien fortgesetzt wird.

Die Organisation von Präsenzunterricht, der Betreuung an den Distanzlerntagen sowie die Anschlussbetreuung an den Unterrichtstagen würden in der jetzigen Form bestehen bleiben.

Bisher haben wir den Betreuungsbedarf wochenweise abgefragt. Die Erfahrung der letzten 5 Wochen hat gezeigt, dass viele Eltern nicht in der Lage sind, Formulare einmal wöchentlich richtig auszufüllen und fristgerecht der Schule zukommen zu lassen. Wir haben, zum Wohle der Kinder, in diesen Fällen Kinder nicht nach Hause geschickt und individuell nachgefragt.

Die Anmeldeformulare dienen uns in diesen besonderen Zeiten auch zur Dokumentation der Betreuungskinder. Im Falle einer Rückverfolgung sind die Formulare wichtig!

Aufgrund dieser Situation werden wir die Formulare verändern.

Sie tragen zukünftig einmal  ihre Betreuungszeiten ein, das Formular gilt bis auf Widerruf.

Bitte informieren Sie uns, wenn sich Ihr Betreuungsbedarf kurzfristigen ändert. Bitte nutzen Sie das Jahrgangshandy. Bei generellen Änderungen benötigen wir ein neues Formular/ neue Formulare für die Anschlussbetreuung sowie die Betreuung an den Distanzlerntagen.

Abgabeschluss für Betreuungsbedarfe nach den Osterferien ist Mittwoch, 07.April 2021!

Wir bitten um Verständnis, dass eine Betreuung ohne fristgerechte Abgabe der Anmeldeformulare nicht möglich ist.

Ich wünsche Ihnen mit Ihren Familien erholsame Osterferientage und verbleibe mit herzlichen Grüßen aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

Anschlussbetreuung an Unterrichtstagen
Betreuung an Tagen des Distanzunterrichts

Liebe Eltern der PETRIschule!

(Stand 11. März 2021) Das Gesundheitsamt hat mir gerade mitgeteilt, dass sich unsere mit Corona infizierte Kollegin mit der britischen Variante angesteckt hat.

Auch ein Kind aus der bereits in Quarantäne befindlichen Lerngruppe der 3b wurde positiv auf Corona getestet.

Die heutigen Informationen vom Gesundheitsamt haben keine weiteren, durch die Schule zu treffenden Maßnahmen zur Folge. Wir werden uns in der Schule weiterhin sehr streng an die Hygienemaßnahmen halten.

Ich bitte Sie aber eindringlich, auch im privaten Bereich auf Kontaktreduzierungen zu achten und bei auftretenden Symptomen Rücksprache mit einem Arzt zu halten und sich ggf. einem Test zu unterziehen.

Herzliche Grüße

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Liebe Eltern, 

(Stand 9. März 2021) heute hat sich der Verdacht einer Corona-Infektion bei einer Lehrerin der PETRIschule bestätigt. 

Nach Absprache mit dem Gesundheitsamt wird die Kollegin bis zum 18. März in Quarantäne sein. Die Lerngruppe B aus der Klasse 3b muss ebenfalls in eine Cluster-Quarantäne. 

Da „nur“ eine Lehrkraft betroffen ist, wirkt sich dieses ausschließlich auf eine Lerngruppe mit 13 Kindern aus. Betreuungsgruppen sind nicht betroffen. Die Lerngruppe B aus der 3b wird somit am nächsten Dienstag, 16.03.21 erst wieder in Präsenz unterrichtet. Hoffentlich bleibt es bei diesem Befund. 

Herzliche Grüße, bleiben auch Sie gesund!

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Liebe Eltern,

(Stand 5. März 2021) heute Morgen haben wir eine Schulmail (hier nachzulesen) vom Ministerium erhalten.

Demnach werden wir den derzeitigen Wechselunterricht unverändert bis zu den Osterferien fortsetzen.

Auch die bisherigen Betreuungsangebote für die Tage des Distanzlernens und im Anschluss an den Unterricht bleiben so bestehen.

Wir sind sehr froh über die Nachricht aus dem Ministerium. Aus Sicht der Schule und entsprechend der Elternrückmeldungen hat sich das derzeitige Modell gut eingespielt.

In der nächsten Woche werden das Kollegium der PETRIschule und die Mitarbeiter des PETRIganztags am Dienstag, Donnerstag und Samstag gegen Covid 19 geimpft. Die Impftermine sind früh morgens in Brakel geplant. Der Präsenzunterricht am  Dienstag, 09.03.2021 und Donnerstag, 11.03.2021 wird aber stattfinden.

Möglicherweise kommt es an den Folgetagen zu einzelnen Impfreaktionen. Dadurch müssen u.U. einzelne Schülergruppen auch kurzfristig in das Distanzlernen wechseln. Zur Zeit haben wir kaum Vertretungsmöglichkeiten. Ich hoffe auf Ihr Verständnis.

Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Liebe Eltern,

(Stand 2. März 2021) am Mittwoch, 03.03.2021, findet der nächste Corona-Gipfel statt. Für Ihre Planungen nehmen wir die Anmeldungen zur Betreuung für die nächste Woche unter Vorbehalt entgegen. Sollten wir in der nächsten Schulmail doch andere Vorgaben erhalten, sind diese Vereinbarungen hinfällig. Wir informieren Sie zeitnah über die Homepage.

Aus organisatorischen Gründen benötigen wir die Anmeldeformulare, sowohl für die Betreuung

• an den Tagen des Distanzunterrichts und

 

• für die Anschlussbetreuung an den Unterrichtstagen

 

digital oder in Papierform zurück. Anmeldeschluss für die nächste Woche: Donnerstag, 04.03.21, 16 Uhr. Bitte schicken Sie Ihre digitale Anmeldung an das Sekretariat der PETRIschule (p.gundelach@hoexter.de).

Anschlussbetreuung an Unterrichtstagen
Betreuung an Tagen des Distanzunterrichts

Liebe Eltern,

(Stand 19.2.21) heute erhielten wir die neue Coronaschutz- und Coronabetreuungsverordnung, die ab dem 22. Februar in Kraft treten. Im Wesentlichen bleiben die bisherigen Hygieneregeln bestehen. Eine neue Regelung betrifft die Maskenpflicht.

Mit Beginn des Wechselunterrichts müssen Ihre Kinder sowohl im Unterricht als auch in der Betreuung dauerhaft einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Bei Grundschulkindern besteht nicht die Notwendigkeit, eine medizinische Maske zu tragen. Eine Alltagsmaske ist ausreichend. Für die Einnahme von Mahlzeiten und Getränken dürfen die Masken bei ausreichendem Abstand und entsprechender Lüftung abgenommen werden.

Lehr- und Betreuungspersonal müssen ebenfalls dauerhaft medizinische Masken tragen, so dass für alle am Vor- und Nachmittag eine durchgängige Maskenpflicht herrscht, die auch während der Beförderung im Schulbus besteht.
In den Präsenzphasen des Unterrichts stehen die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht im Vordergrund. Alle anderen Fächer spielen zunächst eine untergeordnete Rolle. Das Fach Sport fällt vorerst leider aus.
Wichtig für die nächste Zeit bleibt, dass Kinder mit Krankheitssymptomen konsequent zu Hause bleiben und nicht geschickt werden. Zudem müssen wir Sie auch bitten, umgehend eine Meldung bei uns zu machen, wenn es im näheren Umfeld eines Kindes zu einem Corona Verdachtsfall kommt.
Denken Sie bitte weiterhin daran, dass Eltern die Kinder nicht auf den Schulhof begleiten dürfen und auch auf dem Schulweg auf Abstand achten sollten.

Wir freuen uns sehr, alle am Montag und Dienstag nach so langer Zeit wiederzusehen!

Herzliche Grüße aus der Petrischule

 

Sehr geehrte Eltern,

(Stand 17. Februar 2021) das Land NRW hat ab dem 22.02.2021 Wechselunterricht vorgeschrieben, um Kontakte zu reduzieren und Vermischungen zu vermeiden. Bei unserer Planung hat der Infektionsschutz mit Blick auf unsere gesamte Schulgemeinschaft oberste Priorität.

Auf dieser Basis haben wir unser Modell  für den Wechselunterricht ab dem 22.02.21 und dem damit verbundenen Betreuungsangebot entwickelt.

Es gibt  in der Elternschaft teilweise Unsicherheiten und offene Fragen in Bezug auf unsere Entscheidung, daher möchte ich im Folgenden einige Hintergründe zum geplanten Vorgehen nennen, die Sie im nebenstehenden Schreiben weiterlesen können.

Mit freundlichen Grüßen

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Liebe Eltern!

(Stand 12.02.2021) „Am Montag, den 22.02.2021 wird der Schulbetrieb für Schüler/innen aller Jahrgangsformen der Primarstufe in Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht wiederaufgenommen. Dabei sind konstante Gruppen zu bilden.“ (aktuelle Schulmail vom MSB)

Mit welchem Modell wir an der PETRIschule am 22.02.2021 starten möchten, lesen Sie hier oder im nebenstehenden Brief der Schulleitung.

 

Liebe Eltern,

(Stand 28. Januar 2021) das Schulministerium NRW hat bekannt gegeben, dass der Distanzunterricht bis zum 12. Februar 2021 fortgeführt werden soll.

Im nebenstehenden Schreiben möchte ich Sie noch einmal über die für alle Jahrgänge gültigen Kriterien und Leitsätze zum Distanzlernen an der PETRIschule informieren.

Als Ergänzung werden wir zukünftig für alle Klassen Videokonferenzen über IServ anbieten. Diese dienen der Kontaktpflege, nicht zur Vermittlung von Unterrichtsinhalten.

Dieses Angebot ist freiwillig.

Sie finden in den nächsten Tagen unter den Materialien des jeweiligen Jahrgangs/ Padlet Informationen über Ablauf und Uhrzeit der geplanten Videokonferenz der jeweiligen Klasse. Über einen dort angegebenen Link können Sie der etwa 30-minütigen Konferenz beitreten. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich auch mit den üblichen Datenschutzvereinbarungen einverstanden. Bei technischen Problemen wenden Sie sich bitte umgehend an die Klassenleitung.

Untenstehend finden Sie die neuen Anmeldeformulare für die Notbetreuung. Die bisherige Vorgehensweise bleibt bestehen.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

Liebe Eltern,

(Stand 24. Januar 2021) nach zwei Wochen Distanzlernen haben wir aus dem MSB leider noch keine verlässlichen Informationen, wie der Unterricht nach dem 31.01.21 in NRW durchgeführt werden soll. Vielleicht bleiben wir im Lockdown bis zum 14.02.21 auch im Distanzunterricht. Sobald das Ministerium sich festgelegt hat, werde ich Sie auf diesem Weg über das Vorgehen in der PETRIschule informieren.

In der kommenden Woche erhalten die Jahrgänge 3 und 4 die Halbjahreszeugnisse. Wir werden sie am Donnerstag, den 28.01.21 postalisch auf den Weg bringen, so dass Sie die Zeugnisse am Freitag per Post erhalten sollten. Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende und verbleibe mit herzlichen Grüßen

Margit Streicher - Bönnighausen

 

Start mit Distanzunterricht am 11. Januar 2021 an der PETRIschule

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie haben während der Ferienzeit auch einige erholsame Tage mit Ihren Familien verbringen können. Für 2021 wünsche ich Ihnen alles Gute!

Nach diesen besonderen Weihnachtsferien aufgrund der Pandemie wird auch unser Unterricht mit vielen Einschränkungen starten. Der Unterricht auf Distanz wird wie vor einigen Wochen an der PETRIschule wieder jahrgangsweise organisiert. Bitte orientieren Sie sich an dem im November 2020 in den Jahrgängen ausgeteilten Konzept zum Distanzlernen. Die Materialien sind wie gewohnt auf der Homepage mit entsprechendem Passwort abzurufen.

Eine offizielle Schulmail haben wir leider noch nicht erhalten, viele Planungen des Ministeriums wurden jedoch durch die Medien schon verlässlich veröffentlicht.

Um gerade die Notbetreuung organisieren zu können, finden Sie unten Anmeldeformulare. Dieses können Sie ausgefüllt digital an Frau Schubring oder mich senden, Sie können es auch in Papierform in den schulischen Briefkasten werfen.

Wichtig: Die Anmeldung erfolgt wochenweise, d.h. es gibt drei verschiedene Formulare. Für die Organisation der nächsten Woche bleibt nicht mehr viel Zeit. Bitte informieren Sie uns bei Bedarf bis morgen früh 9 Uhr!!!!

Für die zwei folgenden Wochen bitten wir um verbindliche Anmeldung bis jeweils Mittwoch 14 Uhr für die darauffolgende Woche.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

Ein etwas anderes Jahr geht zu Ende

Ein in vielerlei Hinsicht einzigartiges und ereignisreiches Jahr liegt jetzt bald hinter uns. Oft musste sowohl in den Familien als auch im Kollegium sehr spontan reagiert und sich auf etwas Neues eingestellt werden. Wir machten viele neue Erfahrungen z. B. mit der AHA + Lüften-Regel, mit Distanzlernen, Hybridunterricht und Homeschooling, trugen Masken und warme Jacken im Klassenraum, führten Elternsprechtage telefonisch durch, akzeptierten ausgefallene Klassenfahrten und Schulfeste, …
Ganz herzlich danken wir als Kollegium der PETRIschule allen Kindern und ihren Familien, dass sie uns in dieser Zeit mit einem großen Maß an Geduld und Verständnis begegnet sind. Ihnen allen wünschen wir ein besinnliches, friedliches Weihnachtsfest mit Ihren Familien. Für das kommende Jahr 2021 sind unsere Wünsche bescheiden, denn Gesundheit für uns alle und ein Stück mehr Normalität würde uns sicher sehr, sehr glücklich machen.

 

                                                                                              

Liebe Eltern,

laut der heutigen Schulmail (11. Dezember 2020) vom MSB NRW können Eltern in den Jahrgangsstufen 1-7 ab dem kommenden Montag bis zum Beginn der Weihnachtsferien (19.12.2020) ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Die Eltern zeigen der Schule gegenüber  schriftlich an, ab wann das Kind ins Distanzlernen wechselt. Diese Information können Eltern auch per Email über die Klassenleitung anzeigen.

Kinder, die vom Präsenzunterricht befreit werden, kommen ihrer Schulpflicht durch Distanzlernen nach. Dazu finden Sie die entsprechenden Aufgaben für den jeweiligen Jahrgang auf unserer Homepage.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an die Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020. Bitte nutzen Sie bei Bedarf das beigefügte Anmeldeformular. Um diese Betreuung organisieren zu können, bitten wir um Rücklauf bis zum 16. Dezember 2020.

Ich wünsche Ihnen für die kommenden Tage alles Gute, ein gesegnetes und gesundes Weihnachtsfest.

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Corona-Infos in verschiedenen Sprachen  

Die Bundes- und Landesregierungen informieren über den aktuellen Stand zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen. Ziel ist es, die aktuell geltenden Regeln auch jenen zu vermitteln, die aufgrund noch nicht ausreichender Deutschkenntnisse die z.T. kompliziert formulierten deutschen Texte nicht verstehen. 
Auf der Homepage des Kreises Höxter finden sich unter diesem Link offizielle mehrsprachige Informationen zum Coronavirus wie zu Schutzmöglichkeiten, Regeln zur Quarantäne sowie weitere Informationen zusammengefasst und gebündelt. Die Infos bzw. Links werden regelmäßig aktualisiert.
Um den Informationszugang zu erleichtern, hat das Kommunale Integrationszentrum Kreis Höxter mit der Integreat-App eine digitale, mehrsprachige Plattform erstellt, auf der Informationen zum Coronavirus in sechs Sprachen (Englisch, Französisch, Arabisch, Persisch, Russisch und Türkisch) verfügbar sind. Weitere Informationen finden sich hier.
 

Backen und Basteln im Advent

Jeden Dezember wehte einem beim Betreten des Schulhauses ein süßer Plätzchenduft aus der Schulküche entgegen. Der Duft verbreitete unweigerlich eine wunderbare Weihnachtsstimmung und ob man wollte oder nicht, man bekam einen großen Appetit auf leckeres Weihnachtsgebäck. In jeder Klasse gab es in der Vorweihnachtszeit einen Tag, an dem ausgiebig gebacken und gebastelt wurde. In diesem Jahr ist schon sehr vieles ausgefallen und leider ist auch unser traditionelles Backen davon betroffen. Auf das Basteln möchten aber trotzdem einige Klassen nicht verzichten. Die Klasse 2b hat bereits fleißig einen Adventskalender und tollen Fensterschmuck gebastelt. Auch die Klassen 1d, 1c, 1b und 1a feiern den Advent. Unser Weihnachtsbaum und eine Krippe stimmen ebenfalls auf die schöne Weihnachtszeit ein. Im nächsten Jahr wird sicherlich wieder ein süßer Duft aus der Küche durch das Schulhaus wehen.

 

Liebe Eltern,

leider steigen die Zahlen der Coronainfektionen bundesweit und auch bei uns im Kreis Höxter weiter besorgniserregend an. Im Auftrag des Gesundheitsamtes möchte ich folgende Bitten an Sie weitergeben:

Kinder mit Erkältungssymptomen oder Geruchs- /Geschmacksstörungen sollen nicht die Schule besuchen!!!! Falls gleichzeitig im Umfeld der Familie Kontakt zu Personen mit Covid 19 besteht oder möglich ist, setzen Sie sich bitte mit dem Hausarzt in Verbindung.

Wenn bei Eltern oder Haushaltsangehörigen ein Abstrich auf Covid 19 durchgeführt wurde ODER Symptome einer Covid-Erkrankung bestehen und ein Abstrich geplant ist, sollen alle Kinder bis zum Ergebnis des Abstriches nicht die Schule oder Kita besuchen.

Herzlichen Dank für die Umsetzung und die Unterstützung und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße aus der PETRIschule

 

Der Weihnachtspäckchenkonvoi

Auch in diesem Jahr macht sich am 5. Dezember wieder ein langer LKW Konvoi auf in Richtung Osteuropa. Es ist der Weihnachtspäckchenkonvoi und er bringt mit Unterstützung der Freunde von Round Table, Ladies’ Circle, Old Table, Tangent Club und vielen weiteren Unterstützern Geschenke für bedürftige Kinder in die entlegenen Gegenden nach Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine. Dabei steht ein Grundgedanke im Mittelpunkt: Kinder helfen Kindern. Die Kinder der PETRIschule haben bereits einige Weihnachtspäckchen gepackt, um die Kindern in Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen zu beschenken. Über Spielsachen, neue Kinderkleidung, Tagebücher, Zahnpasta, Zahnbürste und Waschzeug, Mal- und Schreibutensilien, Schulbedarf und ein paar Süßigkeiten freuen sich die Kinder dort riesig. Weitere Päckchen können noch bis Freitagmorgen abgegeben werden.

 

Unterwegs mit Polizeibegleitung

Kurz nach den Herbstferien erhielt der 1. Jahrgang Besuch vom Verkehrspolizisten Herrn Steinwachs. Er kam mit Kevin, eine Handpuppe und der Junge hatte fast überhaupt keine Ahnung von Verkehrserziehung. Das musste jetzt mit der Klasse nachgeholt werden.

Zuerst besprachen wir einige Dinge im "ungefährlichen" Klassenraum, aber dann ging es raus zu fahrenden Autos, Ampeln, Zebrastreifen und Co. Dort übten wir das Überqueren einer Straße, das richtige Verhalten an der Ampel und beim Überqueren eines Zebrastreifens. Von diesem spannenden Vormittag berichten die Klassen 1a, 1b, 1c und 1d.

 

Für uns alle fühlt es sich noch sehr fremd an, die Schule zu betreten und nicht gleich auf unseren Hausmeister zu treffen, um ein paar Worte mit ihm zu wechseln und die wichtigsten Neuigkeiten zu hören. Noch immer sieht man ihn aus seinem Büro kommen und in der Pause den Kakao an die Kinder ausgeben.

Mehr als zwei Jahrzehnte war er immer zur Stelle, manchmal geradezu wie aus dem Boden gewachsen, hörte sich in seiner hilfsbereiten und ruhigen Art unsere Wünsche an. Fast alles erledigte er zuverlässig sofort, nur hin und wieder hieß es „Das mache ich später, wenn ich Zeit habe“. Dann wusste man schon, „später“ liegt in weiter Ferne, denn irgendwas war immer und wenn auch nur ein Ball vom Dach geholt werden musste, das Internet mal wieder ausfiel, ein Kind im Stuhl feststeckte oder etwas dringend repariert werden musste. Wenn man etwas suchte, musste man nur unseren Hausmeister fragen, denn er hatte es bestimmt schon mal irgendwo gesehen. Ob Pflegschaftsabende, Elternsprechtage oder Klassenfeste, er war immer geduldig zur Stelle, um zum Schluss die Lichter auszumachen und die Schule abzuschließen. Auch unsere geselligen Stunden bereicherte Wolfgang mit seiner Art.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben in der Eingangshalle zum Gedenken an ihn einen Baum gestaltet. Dort bringen sie zum Ausdruck, wie sehr auch sie ihn schätzten und vermissen:

Das alles erledigte er mit erstaunlich guter Laune und oft machten uns seine Kommentare, begleitet von seinem typisch verschmitzten Grinsen, den Schulalltag um einiges leichter. So wurde er im Laufe der Jahre zu einem äußerst geschätzten Mitglied unseres Teams.

Die Nachricht von seinem plötzlichen Tod hat uns unglaublich betroffen gemacht und noch immer können wir gar nicht glauben, dass er morgen nicht einfach wieder da ist.

 

Der 1. Jahrgang geht auf Wanderschaft

In den letzten beiden Septemberwochen wanderte an jedem Tag eine andere 1. Klasse zu einem Spielplatz. Drei Klassen besuchten den Spielplatz am Wall, während die 1a zum Spielplatz in der Lehmbreite wanderte. Es gibt wohl kaum eine bessere Gelegenheit, sich als Klasse in so einer lockeren Situationen kennenzulernen. Es wurde gemeinsam Fußball oder Tennis gespielt, auf Bäume geklettert, mit Kreide gemalt, im Sand gebuddelt und fleißig Kastanien gesammelt.
Klasse 1d reiste sogar mit einem Bollerwagen auf dem Spielplatz an. Die Kinder waren von dem Ausflug so sehr begeistert, dass nach der Ankunft in der Schule von einigen Kindern die Frage gestellt wurde, ob man das nicht jetzt jeden Tag machen könnte. Das wäre wirklich fantastisch! Mehr ist auf den Klassenseiten der 1a, 1b, 1c und 1d zu lesen.

 

Abschied von Doris Büker

Nach 15 gemeinsamen Jahren müssen wir uns schweren Herzens von unserer Kollegin Doris Büker trennen, denn leider geht sie in den Vorruhestand. In ihrer Abschiedsrede wünschte ihr Frau Streicher-Bönnighausen, dass sie noch lange von den vielen positiven Erlebnissen während ihrer Schulzeit zehren und sie wie einen Schatz bewahren könnte. Sie dankte ihr auch für ihr großes Engagement und die erfolgreiche langjährige Zusammenarbeit.
Das ganze Kollegium wünscht Frau Büker einen ausgefüllten Ruhestand und viel Freude auf allen ausgedehnten Spaziergängen mit ihrem Hund Filou.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Für unsere Lehramtsanwärterin Dorotea Trepschick war der 9.9.2020 ein lang ersehnter, wichtiger Tag, denn es war ihr Prüfungstag anlässlich des zweiten Staatsexamens.
Im Fach Mathematik beschäftigte sich Frau Trepschick in der Klasse 2d mit Kombinatorik. Zebra Franz bekam neue Kleidung und es wurde nach möglichst vielen Kombinationen gesucht. In der 4a stand Englisch auf dem Stundenplan. Ein Dieb wurde beim Diebstahl gesehen. Jetzt mussten die Augenzeugen für die Polizei eine genaue Personenbeschreibung abgeben.
Frau Streicher-Bönnighausen überreichte einer überglücklichen Frau Trepschick einen Blumenstrauß und gratulierte ihr im Namen aller ganz herzlich zu ihrer äußerst erfolgreich bestandenen Prüfung.

Schulstart mit M, m, A, a und 1, 2, 3, 4

In allen ersten Klassen sind bereits die ersten Buchstaben und Zahlen gelernt. Sie werden aber nicht nur einfach aufgeschrieben, sondern geknetet, mit Pfeifenputzern geformt und draußen auf dem Schulhof mit Naturmaterialien gelegt. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und Fantasie zeigten sie, unsere I-Männchen! Mit welcher Begeisterung sie den Schulhof mit Zahlen und Buchstaben verschönerten und wie stolz sie darauf waren, zeigen die Berichte der Klassen 1a, 1b, 1c und 1d ganz deutlich.

 

Empfehlung für Eltern im Infektionsverdachtsfall

In den letzten Tagen kam unter den Eltern öfter die Frage auf, wie sie sich verhalten sollen, wenn ihr Kind erste Anzeichen einer Erkältung zeigt. Vom Gesundheitsschutz des Kreises Höxter wurde die nebenstehende Empfehlung herausgegeben, die auf einige Fragen sicherlich hilfreiche Antworten gibt. Das Schaubild verdeutlicht nochmals den Ablauf, falls bei Ihrem Kind entsprechende Symptome auftreten sollten.

(Hygiene)-Maßnahmen in der Corona-Zeit

Weiterhin haben die eingeführten Hygienenregeln (AHA wie Abstand, Hygiene bzw. Handhygiene und Alltagsmaske) bei uns in der Schule oberste Priorität.

Wie diese Regeln im Detail umgesetzt werden, lesen Sie bitte im nebenstehenden Dokument oder unter folgendem Link.

Endlich ein Schulkind!

Das werden sich sicherlich viele unserer kleinen I- Männchen voller Vorfreude gesagt haben. In diesem Jahr wurde "Corona bedingt" jede neue Klasse einzeln eingeschult. Schon am Mittwoch begann daher für die Hälfte unserer Schulanfänger die Schulzeit. Auf der grünen Wiese unter einem schattigen Baum begrüßte Frau Streicher-Bönnighausen die aufgeregten neuen Schulkinder mit ihren zwei Begleitern. Pastor Grunze gestaltete diese Einschulungsfeier ebenfalls mit sowie Frau Pamme mit ihren trommelnden Kindern und Frau Müller, deren Klasse eine Geschichte vom Schulstart des Löwen Leo vorlas. Anschließend erreichte die Aufregung bei den Kindern ihren Höhepunkt, denn es begann die erste Unterrichtsstunde. Auch unser Klassentier, das Zebra Franz, wurde eingeschult und er wartete ganz gespannt mit frisch desinfizierten Hufen in der Klasse auf seine neuen Mitschüler. Für alle war es ein spannender Tag, aber für viele sicherlich auch ein wirklich schöner, gerade weil er in einem so kleinen Kreis stattfand.