Petrischule Höxter
Foto der Petrischule

Liebe Eltern,

die letzten Wochen haben uns alle vor neue Herausforderungen gestellt.

Das Schulministerium beabsichtigt, am 15. April 2020 über die weiteren Schritte zur Beschulung in NRW zu informieren. Dabei werden Informationen zur Ausgestaltung und zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Schulbetriebes im Vordergrund stehen. Die Entscheidung darüber wird vor allem unter den Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes getroffen.

Das Kollegium, das Ganztagsteam, Frau Schubring und ich freuen uns schon jetzt darauf, Ihre Kinder wieder in der Schule begrüßen zu dürfen. Aber noch müssen wir abwarten.

Die Notbetreuung wurde bisher an unserer Schule kaum in Anspruch genommen. Wenn Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich bitte per Email oder telefonisch!

Die von den Jahrgangsteams zusammengestellten Aufgaben sind ein Angebot. Eltern sollten individuell entscheiden, wie viel Üben, auch wie viel Druck sinnvoll ist.

NRW wird auf die Vergleichsarbeiten im 3. Jahrgang einmalig verzichten.

Ich empfehle Ihnen bei Bedarf die Internetseite des Bildungsportals NRW. Dort ist eine FAQ-Liste mit den am häufigsten gestellten Fragen zum Thema „Schule und Corona“ zu finden.

Ich wünsche unseren Schulkindern, Ihnen und Ihren Familien eine gute, gemeinsame Ferienzeit…….

Ganz herzliche Grüße, bis wir uns alle hoffentlich gesund wiedersehen

Margit Streicher-Bönnighausen

 

Corona-Sorgentelefon

Die getroffenen Maßnahmen zur Reduzierung der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus stellen die Menschen auch im Kreis Höxter vor nie dagewesene Herausforderungen. Deshalb hat der Kreis Höxter unter der Rufnummer 05271/9-65-65-65 ein Corona-Sorgentelefon eingerichtet. Hier erreichen die Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Höxter kompetente Berater, die ein offenes Ohr für die persönlichen Sorgen und Ängste der Anrufer haben.

Das Sorgentelefon bietet eine professionelle, psychosoziale Fachberatung. In der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr können von Montag bis Donnerstag Anrufe entgegengenommen werden, freitags zwischen 8.30 und 12 Uhr.

Alles weitere erfährt man hier oder mit einem Klick auf das nebenstehende Bild.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der PETRIschule (akt. am 29.3.),

die letzte Woche unserer Corona-freien Schulzeit ist angebrochen. Danach starten die Osterferien, die in diesem Jahr sicherlich so ganz anders sein werden, als wir es von unserer Ferienzeit eigentlich gewohnt sind. Diese Woche bekommt ihr aber noch einmal Aufgaben von uns, auch stehen euch neue Montagspakete zur Verfügung. Die Lehrerinnen und Lehrer des 1. und 3. Jahrgangs haben sich wieder neue Aufgaben für euch überlegt. Die Aufgabenpläne des 2. und 4. Jahrgangs gelten weiterhin.

Besucht bitte regelmäßig eure Aufgabenseiten, denn es können im Verlauf der Woche immer mal wieder neue Angebote für euch dabei sein. 

Darüber hinaus wird im WDR ab Montag, den 23. März 2020, im Fernsehen täglich in der Zeit zwischen 9 Uhr und 12 Uhr ein Programm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt. Das Angebot kombiniert Inhalte aus bekannten Kinderprogrammen wie der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Planet Schule mit interaktiven Elementen, also beispielsweise Rätselmöglichkeiten und aktive Bewegungspausen.

Noch mehr sportliche Übungen in den eigenen vier Wänden bietet das Internetportal "Schulsport NRW" mit seinem Programm "Fit durch die Krise". Täglich öffnet sich dort ein neues Bewegungstor des sportlichen Ideenkalenders.

Die Bearbeitung der Aufgaben ist wie immer freiwillig. Es sind Aufgaben zur Wiederholung und Vertiefung. Mit neuen Lerninhalten werden wir uns erst wieder beschäftigen, wenn wir uns nach den Osterferien hoffentlich gesund in der Schule wiedersehen.

Wir wünschen euch und euren Familien alles Gute und vor allem viel Gesundheit in den nächsten Wochen.

Elternbrief der Ministerin Gebauer (27.3.2020)

Frau Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung NRW, wendet sich mit einem offenen Brief an alle Eltern. Auch sie appelliert an die Eltern, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Gerade für die Eltern, die eine Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen, gelten noch gesteigerte Pflichten. Die Schulen und die Lehrkräfte müssen sich darauf verlassen können, dass Kinder in der Notbetreuung ansonsten nur innerfamiliäre soziale Kontakte haben und von den Eltern mit großer Achtsamkeit von allen Infektionsherden ferngehalten werden. Den vollständigen Brief lesen Sie bitte hier oder durch das Anklicken des nebenstehenden Bildes.

 

Liebe Eltern,

aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, Bedarf für die Notbetreuung mindestens einen Tag im Voraus anzumelden. Bitte wenden Sie sich per E-mail direkt an mich: m.streicher-boennighausen@hoexter.de oder an Frau Schubring unter petri-ganztag@hoexter.de.

Vielen Dank!

 

Erweiterte Regelung bei einer Notbetreuung (20.3.2020)

Seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23. März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Das entsprechende Antragsformular finden Sie hier.

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

 

Appell des Erzbistums Paderborn

In einem Schreiben wendet sich Domprobst Joachim Göbel vom Erzbischhöflichen Generalvikariat Paderborn an die Eltern. Es wird sehr eindringlich darum gebeten, Sozialkantakte zu vermeiden und die Kinder zu Hause zu lassen, damit sie dauerhaft eine möglichst geringe Anzahl an Kontaktpersonen haben. Dank der Schulschließungen ist den Familien diese Möglichkeit gegeben und diese Chance sollte zum Schutz aller unbedingt genutzt werden. Diese Botschaft sei noch nicht bei allen angekommen. Den vollständigen Aufruf lesen Sie, indem Sie auf das nebenstehende Bild klicken.

 

Hausaufgaben während der "Corona-freien" Schulzeit

Momentan gibt es unter den Eltern große Unsicherheiten, ob und wie die Kinder in den nächsten Wochen Aufgaben für zu Hause erhalten und so weiterhin im Lernstoff bleiben. Wir als PETRIschule werden ab Montag für die Jahrgänge Hausaufgaben bereitstellen. Sie werden sich auf Schulbücher und Arbeitshefte beziehen, die die Kinder am Freitag bereits mit nach Hause genommen haben.

Wir werden diese Hausaufgaben auf unserer Homepage veröffentlichen, wahrscheinlich immer wochenweise. Die Aufgaben werden ausschließlich der Wiederholung und Vertiefung dienen, vielleicht sind auch anspruchsvollere „Sternchenaufgaben“ dabei. Genaueres wird morgen mit den Jahrgangsteams abgesprochen.

Wir möchten Sie daher bitten, sich über unsere Homepage in den nächsten Wochen auf dem Laufenden zu halten.

 

Neuer Erlass zur aufsichtlichen Schließung der schulischen Gemeinschaftseinrichtungen (14.3.20, akt. am 17.3.)

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW definiert den Terminus "Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen", als sogenannte „Schlüsselpersonen“.

Diese sind "Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient".

Darunter fasst der Erlass:

  1. alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe,
  2. der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz),
  3. der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  4. der Lebensmittelversorgung und
  5. der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen".
  •  

Wichtig und unumgänglich: "Die Notwendigkeit einer außerordentlichen schulischen Betreuung von Kindern der vorgenannten Personengruppen ist durch schriftliche Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers oder Dienstvorgesetzten gegenüber der Schulleitung nachzuweisen."
Das entsprechende Formular für den Arbeitgeber finden Sie hier.

Dies bedeutet, dass Sie nur dann eine schulische Betreuung ab dem 18.3.2020 in Anspruch nehmen können, …

  1. wenn beide Elternteile den o.g. Personengruppen zugerechnet werden können,
  2. Ihnen diese Zuordnung bescheinigt wird und
  3. Sie überhaupt keine andere Betreuungsmöglichkeit organisieren können. 
  •  

Sollte dies der Fall sein, dann teilen Sie uns aus organisatorischen Gründen Ihren Betreuungsbedarf, unter Angabe der telefonischen Erreichbarkeit, bitte mindestens einen Tag vorher per E-Mail an petri-ganztag@hoexter.de mit. Die Notbetreuung bezieht sich auch auf die 1. Woche der Osterferien.

Den Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW finden sie unter:
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/200313_erlass_schulschliessungen.pdf

 

Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht. Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung sowie in Praktika beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts. Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Für Lehrerinnen und Lehrer gilt, dass am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) eine Anwesenheit in der Schule erforderlich ist, um im Kollegium die notwendigen Absprachen zu treffen.

 

Verschiebung der Elternsprechtagswoche

In Absprache mit den umliegenden Grundschulen und dem Schulamt wird unsere Elternsprechtagswoche aufgrund der Verbreitung des Coronavirus um einige Wochen verschoben. Ursprünglich waren die Sprechtage in der Zeit vom 23. bis 27. März 2020 geplant. Jetzt werden sie nach den Osterferien stattfinden. Sobald ein Termin feststeht, werden Sie wie gewohnt eine Einladung erhalten. Dringende Probleme können aber telefonisch besprochen werden.

 

Kreative Architekten und Konstrukteure

Im Februar stellte sich jeder Jahrgang mehrere Forschertage lang einer besonderen Aufgabe. Ein Haus nur aus Zeitungen und Pappe bauen alle unsere Drittklässler. Im 2. Jahrgang werden Schiffe vom Stapel gelassen und dürfen nicht untergehen. Die 1. Klassen lassen es rollen, denn sie bauen möglichst flotte Autos. Der 4. Jahrgang baut Brücken aus Papier, über die ein schweres Fahrzeug rollen kann und unter denen ein Papierschiff durchschippern kann. Erste Häuser haben bereits die Klassen 3a, 3b und 3d gebaut, während die Klasse 2a ihre tollen flotten Flitzer eine Rampe herunterrollen ließ und TÜV-Plaketten verleihen konnte. TÜV-Plaketten wurden auch bereits in der 4b verliehen, allerdings nicht für Autos, sondern für besonders massive Brückenkonstruktionen.

 

Närrisches Treiben im Petrifeld

An diesem Freitag waren wieder die kleinen und großen Narren an der PETRIschule los. Die Kinder und Lehrer kamen in tollen Kostümen und ließen es in den Klassen mal so richtig krachen. Mit Liedern, Spielen und Tänzen und der traditionellen Polonaise durch die ganze Schule kamen alle Karnevalisten auf ihre Kosten. In der Turnhalle endete die Polonaise, dort zeigten dann die Tanzgruppen des Ganztags ihre eingeübten Karnevalstänze. Mit drei lautstarken „Raketen“ bedankte sich das große Publikum bei den Tänzern. Eindrücke gibt es hier und auf den Klassenseiten. HELAU und ALAAF!!!!

 

Zahngesundheitstage

In einigen Klassen starteten bereits unsere alljährlich stattfindenden Zahngesundheitstage. In den ersten und zweiten Jahrgängen wird von den Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises Zahngesundheit Frau Plückebaum und Frau Schwiete das richtige Zähneputzen, der Aufbau des Gebisses und eine zahngesunde Ernährung in den Mittelpunkt gestellt. Der dritte Jahrgang lernt an verschiedenen Stationen den Aufbau eines Zahns kennen, während die vierten Klassen sich mit der Fluoridierung der Zähne beschäftigen. Die Klassen 2b, 3c, 3d und 4c berichten von ihrem Tag der Zahngesundheit.

 

Sternsinger bringen der PETRIschule ihren Segen

Die Sternsinger segneten am Montag unsere PETRIschule. Direkt mit Beginn der ersten Schulstunde machten sich die drei Sternsinger-Kinder aus dem 4. Jahrgang auf den Weg. Sie zogen von Klasse zu Klasse und überbrachten ihre Segenswünsche. Für die Sternsingeraktion der Kinder gab es von allen Lehrern und Kindern der PETRIschule Höxter ein herzliches Dankeschön und große Anerkennung.

 

Frohe Weihnachten!!!

In den Klassen wurden die letzten Plätzchen gegessen, Weihnachtsgeschenke sind fertig gebastelt, Adventsfeiern beendet und auch die Adventskalender in den Klassen sind leer. Jetzt freuen wir uns über den Ferienstart und auf ein Weihnachtsfest mit der Familie.

Das gesamte Kollegium der PETRIschule wünscht allen Kindern und ihren Familien besinnliche Weihnachtstage, erholsame Ferien und alles, alles Gute im Jahr 2020.

 

Die Weihnachtsbäckerei ist gestartet

In diesem Jahr eröffnete die Klasse 1c das große weihnachtliche Backen und Basteln. Sie können sich schon jetzt den Schulstart mit einer Plätzchenrunde versüßen und sind bestens auf den Advent eingestimmt. Am Backtag zog schon nach kurzer Zeit ein köstlicher Plätzchenduft durch das Schulgebäude. Traditionell backt die eine Hälfte der Klasse mit der Unterstützung vieler Eltern in der Schulküche, während die andere Hälfte im Klassenraum kräftig Weihnachtsdekoration bastelt. Natürlich wird zwischendurch getauscht, denn jedes Kind möchte mal vom leckeren Teig und den ersten warmen Keksen naschen. Nicht zu vergessen die tolle süße Plätzchendekoration. Schokostreusel und Zuckerherzen schmecken schließlich jedem Kind (Berichte Kl. 1c, Kl. 2b, Kl. 3a, Kl. 3d, Kl. 4b,  Kl. 4c).

 

Auf Wiedersehen, Circus Phantasia!!!

Auch die schönste Woche geht leider einmal zu Ende. Und schön war sie - unsere Zirkuswoche! Da sahen wir doch dem Zirkusfuhrpark traurig hinterher als er am Samstagmittag nach der letzten Vorstellung unsere Schule in Richtung Winterquartier verließ. Vorher zeigte das Team des Circus Phantasia aber noch sein eigenes akrobatisches und komisches Talent in einer einstündigen Show (Fotos). Die Kinder haben die Zeit sehr genossen. Im Rampenlicht vor einem riesigen Publikum in der Manege aufzutreten, war für viele ein nachhaltiges, aufregendes Erlebnis. Das zeigen die vielen Fotos der Generalproben von Gruppe A und Gruppe B sehr anschaulich. Während der Vorstellungen platzte das Zirkuszelt aber auch aus allen Nähten, so viele Gäste kamen zu den zweieinhalbstündigen Darbietungen. Am Ende einer jeden Vorstellung gemeinsam in der Manege sitzend das Lied „Er war ein Clown in einem Zirkus“ zu schmettern, war ein Gemeinschaftserlebnis, das einen nicht unberührt ließ. In vier Jahren sehen wir den Zirkus hoffentlich wieder!

 

Die Zirkusproben laufen auf Hochtouren

An diesen beiden ersten Zirkustagen wimmeln in jedem freien Raum kleine Artistengruppen. In der Turnhalle probten die Akrobaten und Jongleure, im Zelt balancierten Artisten auf dem Drahtseil und turnten am Trapez, während dort eine andere Gruppe zauberte. Im Musikraum wurde eine Kiste mit Schwertern durchbohrt, während unten im Foyer die größte Gruppe mit vielen Erstklässlern für die Schwarzlichtvorführung probte. Nicht zu vergessen sind natürlich die Clowns und Fakire. Überall wird geprobt und es ist erstaunlich, wie viel man in so kurzer Zeit schon lernen kann. Wie man auf den Fotos der Proben am Montag und Dienstag sehen kann, kommt der Spaß aber auf keinen Fall zu kurz. Darüber berichten auch die Klassen 1c, Kl. 2a, Kl. 2b, Kl. 4b und die Kl. 4c ihrem Zirkusbericht. Es verspricht, eine sehr spannende Woche zu werden.

 

Der Zirkus ist angekommen!!!

Bereits am Samstagabend rollte der Fuhrpark des Circus Phantasia in Höxter an. Sonntagmorgen trafen schon um 9.00 Uhr viele freiwillige Helfer auf dem Schulhof ein, um gemeinsam das Zirkuszelt aufzubauen. Zusammen packten Eltern und Lehrer so kräftig an, dass das Zelt nach zwei Stunden stand. Stühle, Bänke, Tribüne, Beleuchtung…alles musste an seinen Platz. So kann morgen unsere dritte Zirkuswoche starten, die mit großer Spannung von allen erwartet wird (Eindrücke vom Zeltaufbau). Ganz herzlichen Dank an die vielen zupackenden Helfer!

Zu den insgesamt vier Zirkusvorstellungen sind alle Familien, Verwandte, Bekannte und Interessierte herzlich eingeladen. Gruppe A präsentiert ihre Vorführungen am Mittwoch, den 20.11.19 und Freitag, den 22.11.19 jeweils um 17.00 Uhr.

Gruppe B lädt am Donnerstag, den 21.11.19 um 17.00 Uhr und am Samstag, den 23.11.19 um 10.00 Uhr zu ihren beiden Vorstellungen ein. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!

 

In der Bäckerei Engel  

Nachdem sich der 3. Jahrgang umfangreich mit dem Weg des Korns zum Brot im Unterricht beschäftigt hatte, besuchte sie die Bäckerei Engel. Die Kinder genossen eine Führung durch die Backstube, das Lager und den wirklich kühlen Kühlraum. Alle durften selbst etwas backen und stärkten sich vor dem Rückweg mit Kakao und Kuchen (Berichte Klasse 3a, 3b, 3c und 3d). Für den tollen Tag möchten wir uns sehr bei der Bäckerei Engel bedanken!!!

 

Im Jacob Pins Forum

Nur einen kurzen Fußmarsch von unserer Schule entfernt, findet sich das Jacob Pins Forum. Der Maler und Grafiker wurde 1917 in Höxter geboren. Vor der Judenverfolgung floh er nach Palästina. 2003 stiftete er der Stadt Höxter einen umfangreichen künstlerischen Nachlass, wofür ihm die Ehrenbürgerschaft der Stadt Höxter verliehen wurde. Das Jacob Pins Forum hat es sich zur Aufgabe gemacht, das künstlerische Schaffen des Künstlers zu vermitteln. Die Klasse 2a und die Klasse 2b waren dort im Oktober zu Besuch und informierten sich an verschiedenen Stationen über den Künstler und seine Werke. Im Gewölbekeller des alten Adelshofes druckten die Kinder mit Hilfe von Holzplatten und geschnittenen Bildteilen tolle Kunstwerke nach dem Vorbild Jacob Pins.

 

Besuch der Stadtbücherei

Kurz vor den Herbstferien machten sich an zwei verschiedenen Tagen die Klassen 2b und 2a auf den Weg zur Stadtbücherei. Dort erfuhren die Kinder viel zur richtigen Büchersuche in der Bibliothek, über Ausleihzeiten, Öffnungszeiten und dass auch CDs und DVDs ausgeliehen werden können. Nach einer spannenden Büchereirallye in kleinen Gruppen durfte ausgiebig gestöbert werden und die Kinder machten sich auf die Suche nach Krimis, Tiergeschichten, Sachbüchern etc. Wer ein interessantes Buch entdeckte, durfte es dann mit seinem Büchereiausweis ausleihen.

 

Ein Regenbogen über der PETRIschule

Eigentlich hatte das regnerische, nasse Wetter der letzten Tage nicht sehr viel Schönes an sich. Die Kinder dagegen genossen es, durch die großen Pfützen auf dem Schulhof zu springen. Anschließend mussten Socken und Schuhe im Klassenraum getrocknet werden und schlimmstenfalls die schmutzige, nasse Hose gegen das Sportzeug ausgetauscht werden.

Die Natur bietet in dieser Zeit aber auch sehr schöne Anblicke, wie der gelungene Schnappschuss einer Kollegin eindrucksvoll zeigt. Ein Regenbogen spannte sich am dunklen Himmel quer über das Schulgebäude, der farblich sogar vollkommen auf unsere Schule abgestimmt war. Zu Kinderzeiten wurde uns gerne erzählt, dass am Ende eines Regenbogens ein Topf Gold steht. Es ist immer noch ein schöner Gedanke, der einem beim Anblick des tollen Fotos durch den Kopf geht.

 

Einladung zum "Tag der Offenen Tür"

Es sind erst wenige Wochen im neuen Schuljahr vergangen und schon steht die Anmeldephase für das kommende Schuljahr bereits vor der Tür. Um vorher die Schule einmal kennenzulernen und am Schulunterricht teilnehmen zu können, laden wir alle zukünftigen Erstklässler mit ihren Eltern herzlich zu einem Tag der Offenen Tür am 21.09. von 8.45 - 10.45 Uhr ein.
In dieser Zeit besteht die Möglichkeit, in den Unterricht der vier Jahrgangsstufen hineinzuschnuppern, entspannt durch die Schule zu gehen und mit unserer Schulleiterin, den Kolleginnen und Kollegen sowie einigen Eltern unserer Schulkinder ins Gespräch zu kommen. Zudem wird das Team des Ganztags vor Ort sein, um Fragen zu beantworten und die Räumlichkeiten vorzustellen. Nehmen Sie mit Ihrem Kind die Gelegenheit wahr, sich einen persönlichen Eindruck von der PETRIschule zu machen. Das Kollegium und die Kinder freuen sich auf Sie!

 

Waldjugendspiele

Mit einer fantastischen Aussicht starteten in diesem Jahr am 18.9.19 bei sonnigem Spätsommerwetter die diesjährigen Waldjugendspiele. Nachdem sich die Kinder ausgiebig mit einem Frühstück gestärkt hatten, fuhren alle Viertklässler mit dem Bus zur Brunsberghütte. Von dort aus ging es dann zu Fuß quer durch den Wald vorbei an vielen spannenden Stationen, an denen Aufgaben rund um das Thema „Wald“ gelöst werden mussten. Dabei wurde der Wald erfühlt, errochen und erspäht (Fotos Klasse 4a, Klasse 4b und Klasse 4c). Auch in diesem Jahr bedanken wir uns wieder ganz herzlich bei Frau Gemmeke und Frau Scheideler für die gelungene Vorbereitung und Durchführung der Waldjugendspiele.

 

Hurra, ich bin ein Schulkind!

Mit diesem Lied begrüßte der 2. Jahrgang unsere aufgeregten Erstklässler mit ihren Familien, für die heute ein ganz besonderer Tag war: DER ERSTE SCHULTAG! Von vielen Kindern wurde er sicher seit einiger Zeit mit großer Vorfreude erwartet und die neue Schultasche zu Hause bestimmt schon mal ausprobiert. Nach einem heftigen Regenschauer zum Ende der gemeinsamen Einschulungsmesse kam zu unserem Glück zur richtigen Zeit die Sonne wieder raus. Auf dem Schulhof stimmte der 2. Jahrgang nach einer Begrüßung durch Frau Streicher-Bönnighausen ihr Lied „Jetzt geht’s los!“ an. Nach dem Olchie-ABC ließ Frau Lakemeyer in einem Zaubertrick mit einigen Kindern ihrer Klasse die Kreide verschwinden. Nach „Hurra, ich bin ein Schulkind“ war es so weit, es ging zum ersten Mal mit dem neuen Klassenlehrer oder der neuen Klassenlehrerin in die eigene Klasse. Draußen warteten die Familien bei Kaffee und Keksen auf die Rückkehr ihrer stolzen Schulkinder (Fotos).

Wir wünschen allen Kindern mit ihren Familien einen tollen Schulstart und ganz viel Freude beim Lernen im neuen Schuljahr.

 

Der letzte Schultag

Am Freitag, den 12. Juli waren viele glückliche Gesichter zu sehen. Es gab endlich FERIEN! Sechs Wochen ohne Hausaufgaben, ohne pünktliches Aufstehen und all den anderen Dingen, die der Schulalltag so mit sich bringt. Unter den Viertklässlern gab es aber auch traurige Gesichter, denn für sie bedeutet es das Ende einer behüteten Grundschulzeit, ein Abschied von liebgewonnenen Mitschülern und Lehrern und den Gang an eine neue Schule. Das ist schon ein großer Schritt für viele Kinder. Bis zum Schultor standen die anderen Jahrgänge zum Abschied unserer Viertklässler Spalier und entließen sie durch ein von den Eltern toll gestaltetes Bettlaken von unserer Schule (Fotos).

Wir wünschen allen Kindern und ihren Familien tolle Sommerferien. Wir freuen uns auf ein hoffentlich gesundes Wiedersehen im August. Unseren Viertklässern drücken wir fest die Daumen für eine glückliche Zeit und ganz viel Erfolg an den weiterführenden Schulen.

 

 

The White Horse Theatre zu Gast in der PETRIschule

Zum Ende des Schuljahres gab es einen etwas anderen Englischunterricht, der noch mehr Spaß machte als an „normalen“ Schultagen, denn das White Horse Theatre machte auf seiner Tournee einen Stopp an unserer Schule. Für alle Zweitklässler führten sie das Stück „The Mice in the Clock“ auf. Das Mäusepärchen Mouse hat es sich in einer Standuhr bequem gemacht. Sie leben bestens von Brotkrümeln und Käse, bis sie in eine riesige Mausefalle tappen.

„The Firebird“ hieß das Theaterstück nach einem russischen Volksmärchen für den 3. und 4. Jahrgang. Prinzessin Zarevna wurde von einem bösen Zauberer gefangen genommen und hinter gläsernen Mauern festgehalten. Erst der verliebte Prinz Ivan kann sie mit einer magischen Feder befreien, die er von einem mysteriösen Feuervogel geschenkt bekam.

Begeistert sprachen die Kinder bekannte Vokabeln wie Farben und Kleidung laut und deutlich mit und verfolgten die spannenden Geschichten (Fotos).

 

In der Walderlebnisschule Modexen

Den Wald erleben stand für den ganzen 1. Jahrgang am 1. Juli auf dem Stundenplan. Mit dem Bus ging es nach Modexen. Dort besuchten sie die Walderlebnisschule, ein Projekt des Hegerings Brakel e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Brakel und dem Kreis Höxter. Alles drehte sich um Pflanzen im Wald und auf der Wiese, Tiere im Wald und im Tümpel, der Wald als Erlebnisort und Platz zum Spielen…. um nur ein paar Angebote dieser besonderen Schule zu nennen. Im Bericht der Klasse 1b gibt es viele Fotos, die auf dem erlebnisreichen Ausflug gemacht wurden.  

 

Das Dschungelbuch - ein tierisch cooles Musical in der Petrischule

Seit Januar begibt sich die Theater-AG des 4.Schuljahres, unter der Leitung von Frau Oebbeke und Frau John, wöchentlich auf den Weg in den indischen Dschungel. Dabei erlebt Mowgli spannende Abenteuer bei seiner Wolfsfamilie, mit den Affen, den Geiern, der Schlange Kaa, den Elefanten, Bagheera und natürlich mit dem tollsten Dschungellehrer der Welt, dem Bären Baloo. Musikalisch wird das Theaterstück von der Trommel-AG unter der Leitung von Frau T. Pamme begleitet.

Bereits am Montag, Dienstag und Mittwoch laufen die Schulaufführungen für alle Kinder der PETRIschule. Am Dienstag, den 9. Juli, finden um 18.00 Uhr und 19.30 Uhr zwei Aufführungen statt, zu denen ganz herzlich alle Eltern eingeladen sind.

 

Spiele- und Begegnungsnachmittag 2019

Auch 2019 eröffnete wieder der Schulchor unter der Leitung von Frau Happe und Frau Broer den diesjährigen Spiele- und Begnungsnachmittag. Nach der Begrüßung unserer Rektorin Frau Streicher- Bönnighausen wurde draußen auf dem Schulhof bei bestem Wetter auf die Erbse gehausen, auf die Torwand geschossen, die Kräfte beim Tauziehen gemessen, "Eier" balanciert, Enten geangelt, Nägel eingehauen und viele spannende Dinge mehr. Mit Begeisterung gingen die Kinder von einer Mitmachstation zur nächsten und sammelten fleißig Stempel auf ihren Laufkarten. Viele Besucher genossen auch das Zusammensitzen im Schatten bei Kaffee und Kuchen (Fotos).

 

Einladung zum Spiele- und Begegnungsnachmittag

Am Freitag, den 28. Juni 2019, startet um 14.00 unser traditioneller Spiele- und Begegnungsnachmittag. Bis 17.00 Uhr können die Kinder an vielen Stationen ihr Geschick unter Beweis stellen oder einfach nur Spaß am Spiel haben. Alle Kinder, Eltern, Omas, Opas, Bekannte, Freunde, "Ehemalige",....  sind ganz herzlich eingeladen, diesen Nachmittag gemeinsam mit uns zu verbringen. Für das leibliche Wohl sorgen eine Cafeteria und ein Grillwürstchenstand. Wir freuen uns auf viele, viele Besucher und wünschen schon jetzt viel Freude am Spielen und Begegnen.

 

Laufen, werfen, springen

Kurz vor den Sommerferien fanden an einem sonnigen Freitag die diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Bevor es aber um sportliche Höchstleistungen ging, wurde sich zunächst gemeinsam aufgewärmt. Anschließend gaben zunächst die Kinder der 1. und 2. Jahrgänge ihr Bestes. Nach der großen Pause wärmten sich die Kinder der 3. und 4. Klassen auf, bevor sie ihr sportliches Können beweisen durften. Wir drücken allen Kindern die Daumen für einen erfolgreichen Tag und danken den Eltern für ihre Mithilfe (Fotos).

 

 

Endspiel um den PETRIcup

Es ist soweit!!! Die Spannung erreicht den Höhepunkt!!! Am kommenden Freitag, den 14.6. um 15 Uhr startet für alle das Endspiel im PETRIcup. Zwischen den Spielen sorgen Tanzeinlagen der verschiedenen Tanzgruppen des Ganztags für Abwechslung. Auch die Eltern sind gefordert, wenn sie in den einzelnen Jahrgängen gegeneinander antreten werden. Um 20.30 Uhr wird im Rahmen einer Siegerehrung der Sieger des PETRIcups bekanntgegeben.

 

Aktion „Kinderleicht!-Athletik“

Anlässlich seines 60-jährigen Jubiläums organisierte der Höxteraner Sportverein HLC am 18. Mai 2019 die Veranstaltung „Kinderleicht!-Athletik“ auf dem Hindenburgwall in Höxter.

Bei der Einbein-Hüpfer-Staffel, der 30-Meter-Hindernis-Staffel und der Team-Biathlon-Staffel traten zwölf Mannschaften mit jeweils sechs Teilnehmern gegeneinander an, darunter auch „Die sechs Feuerblitze“ aus der Klasse 3c. Wie erfolgreich sie kämpften, lässt sich im Bericht der Klasse 3c lesen.

 

Die erste heilige Kommunion

Ende April und Anfang Mai 2019 fanden in Höxter und den umliegenden Gemeinden die Kommunionfeierlichkeiten statt. Auch 15 Mädchen und 27 Jungen der Petrischule erlebten ihre erste heilige Kommunion. Wir gratulieren ihnen und ihren Familien zu diesem ganz besonderen Ereignis.

 

PETRIschule Helau!!!!

So schallte es laut aus der Sporthalle als das Kinderprinzenpaar aus Ovenhausen Kira „die Glückliche“ und Tim „der Sportliche“ dort Einzug hielt. Anschließend sorgten die Tanz AG‘s des Ganztags und die Zumba-Gruppe kräftig für Stimmung. Vorher wurde bereits ausgelassen in den Klassen Karneval gefeiert. Gemeinsam ging es nach der großen Pause wieder mit einer Polonaise durch das Schulhaus, die in der Sporthalle endete. Nach den tollen Tanzvorführungen heizte Matrose H. Barkhausen mit Karnevalsmusik die Stimmung weiter auf. Es wurde die Halle gerockt und natürlich auch lautstark mitgesungen, bis es wieder zurück in die Klassen ging, wo dieser närrische Tag leider seinen Abschluss fand. (Fotos) Einen Bericht über ihren närrischen Tag schrieben die Klasse 3a, die Klasse 3b und die Klasse 3c.

 

Projektwoche „Meine, deine, unsere Heimat“

Einmal im Jahr findet an unserer PETRIschule eine Projektwoche statt. Eine Woche ohne Stundenplan und ohne Hausaufgaben. In dieser besonderen Woche, die am 11.02. startet, dreht sich alles um das Thema „Heimat“.
Aber was bedeutet der Begriff „Heimat“? Ist es der Ort an dem ich lebe, an dem ich mich wohlfühle? Ist es dort, wo ich geboren bin? Wo meine Freunde und Verwandten leben? Oder ist es dort, wo ich mich zugehörig und angenommen fühle?
Ein vielfältiges Thema, das in den Klassen unterschiedlich beleuchtet wird. Neben der Begriffsklärung gehören Stadtführungen durch Höxter, Besuche in Corvey, Unterrichtsgänge in die Natur, das Entdecken von Besonderheiten unserer umliegenden Ortschaften genauso wie der Blick auf fremde Länder und Kulturen dazu. Heimat in Kunst und Musik, die wunderschönen Fachwerkhäuser in Höxter, auch eine Heimatcollage nach James Rizzi sind Inhalte der Woche. Diese sehr spannenden Tage sind sicher eine äußerst lehrreiche Zeit, die allen sehr viel Spaß macht. Sie bietet vielfältige Lernzugänge und eine Menge Möglichkeiten zum selbstständigen und selbstgesteuerten Handeln.

Den Abschluss bildete am Freitagnachmittag, den 15.02.2019, von 14-16 Uhr die Präsentation über den Verlauf der Woche in den jeweiligen Klassen. Die Cafeteria lädt Kinder, Eltern und alle Besucher zu gemütlichem Austausch bei Kaffee und Kuchen ein. Fotos, der in den Klassen ausgestellten "Heimatstücke" am sehr gut besuchten Präsentationstag, finden sich hier. Die Klassen 1a, 1b, 3a, 3b und 3c haben bereits Berichte über ihre Projektwoche geschrieben.

 

Forschertage

Ende Januar starteten wieder im Rahmen des Hauses der kleinen Forscher unsere Forschertage. Jeder Jahrgang hatte eine Aufgabe und zwei Wochen Zeit, sich dieser Aufgabe zu stellen. Der erste und zweite Jahrgang baute Wasserfahrzeuge, die beim Stapellauf nicht untergehen durften. Der dritte Jahrgang ging unter die Architekten und baute Häuser aus Zeitungspapier. Es war gar nicht so einfach, das dünne Zeitungspapier zu möglichst stabilen Stäben aufzurollen. Das neugebaute Häuschen sollte ja schließlich auch nicht gleich beim ersten Windsstoß einknicken. Die Konstruktion einer Maschine, die sich bewegt und etwas bewegt, war die Aufgabe der vierten Klassen. Eine tolle und sehr kreative Zeit! (Berichte Klasse 1a, 1b, 2d, 3b, 3c)

 

Zahngesundheitstage

In dieser Woche Ende Januar fanden wieder für alle Klassen unsere alljährlichen Zahngesundheitstage statt. In den ersten und zweiten Jahrgängen wird von den Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises Zahngesundheit Frau Plückebaum und Frau Schwiete das richtige Zähneputzen, der Aufbau des Gebisses und eine zahngesunde Ernährung in den Mittelpunkt gestellt (Klasse 1b, Klasse 2d). Der dritte Jahrgang lernt an verschiedenen Stationen den Aufbau eines Zahns kennen. Auch erfahren die Kinder über einen Fragebogen, ob sie gut zu ihren Zähnen sind und wie viel Zucker in Nutella, Ketchup, Saft und Co. enthalten ist (Klasse 3b, Klasse 3c). Schwerpunkt in den vierten Klassen ist eine Fluoridierung der Zähne und die Herstellung einer eigenen Zahnpasta.

 

Advent, Advent,….

…ein Lichtlein brennt… Mittlerweile brennen alle vier Kerzen am Adventskranz und bis Weihnachten ist es gar nicht mehr weit. In unserer Schule wird die Vorweihnachtszeit immer von einem leckeren Plätzchenduft begleitet, der aus den Backöfen der Schulküche durch das Schulhaus strömt. So berichten die Klassen 3a, 3b, 3c und 4b vom alljährlichen Backen und Basteln. Die Klasse 1b erzählt von ihren vielfältigen Aktivitäten in der Adventszeit, während die Klasse 3b am vorletzten Schultag auf einer Adventsfeier mit Eltern und Geschwistern den Nikolaus interviewt und ein Weihnachts-ABC vorträgt.

Das Kollegium der PETRIschule schließt sich der Klasse 4b an und wünscht allen ein wundervolles, friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2019.

 

Das Mini-Sportabzeichen

Die Klasse 1b begleitete den Hasen Hoppel und den Igel Bürste auf ihrem Weg durch den Eichenwald zu einer alten Freundin, Frau Eule. Unterwegs warteten einige aufregende Abenteuer auf die Kinder, bei denen sie zeigen konnten, wie fit sie sind. Eingebettet in diese Geschichte war ein herausfordernder Parcours mit den Übungen für das Mini-Sportabzeichen. Mit dieser Aktion möchte der Landessportbund die Kinder dazu anregen, den eigenen Körper und die Umwelt durch Bewegungsaktivitäten zu entdecken, denn die Lebenswelt vieler Kinder bietet ihnen diese Gelegenheit immer seltener. Als Anerkennung erhielten die hochmotivierten Kinder zum Schluss eine Urkunde (Bericht 1b).

 

In der Bäckerei Engel

Im September war der 3. Jahrgang zu Besuch in der Backstube der Bäckerei Engel. Dort angekommen wurden alle großen und kleinen Besucher mit weißen Kitteln und einer Bäckermütze ausgestattet. Anschließend mussten sich erst einmal die Hände ordentlich gewaschen werden, denn Hygiene wird beim Backen ganz groß geschrieben und genau das hatten die Kinder vor. Aus einer Kugel Hefeteig wurde eine Maus gezaubert, die mit Rosinen und Schokostückchen verziert wurde. Nachdem Hefezöpfe geflochten waren, ging es auf Backstubenbesichtigung. Vor dem Rückweg durften sich alle mit Amerikanern, Butterkuchen und Kakao stärken. Wir danken ganz herzlich der Bäckerei Engel, besonders Herrn Winkelhahn und Herrn Meyer für diesen erlebnisreichen und leckeren Vormittag! (Berichte Klasse 3a, Klasse 3c, Klasse 3b)

 

Auf Entdeckertour in Corvey

Kurz vor den Herbstferien machten sich die 1a und 1b zusammen auf den Weg nach Corvey. Um den wirklich langen Weg für unsere Jüngsten nicht allzu lang werden zu lassen, wurde unterwegs auf einem Spielplatz pausiert und eine Picknickpause eingelegt. In Corvey angekommen staunten die Kinder nicht schlecht über den prunkvollen Kaisersaal, das Westwerk und all die anderen historischen Räumlichkeiten. Ausgestattet mit einer Schatzkiste ging es dort auf Entdeckertour. Was die Klassen 1a und 1b noch alles an diesem tollen Tag erlebt haben, kann man in ihren Berichten nachlesen.

 

Klassenfahrt ins Mittelalter

Kurz nach den Sommerferien machte sich unsere Klassen 4c und 4d auf den Weg nach Fürstenberg ins Mittelalterdorf Bokenrode. Zünftig eingekleidet verbrachten die Klassen dort erlebnisreiche Tage. Seile wurden gedreht, Lederbeutel genäht, mit Zinn gegossen, Brot gebacken und auch die eine oder andere kleine Zimmerparty soll es gegeben haben. Einen ganz ausführlichen Bericht mit vielen Bildern gibt es auf der Klassenseite der 4c zu lesen. Auch die Klasse 4d berichtet von dieser Klassenfahrt.

 

Einladung zum "Tag der offenen Tür"

Am 22.9.2018 öffnet unsere Schule am „Tag der offenen Tür“ wieder die Klassentüren. Von 8.45 – 10.45 Uhr laden wir alle zukünftigen Erstklässler mit ihren Eltern ganz herzlich ein, die Schule einmal kennenzulernen und am Unterricht teilzunehmen.

In dieser Zeit besteht die Möglichkeit, in den Unterricht aller vier Jahrgangsstufen hineinzuschnuppern, entspannt durch die Schule zu gehen und mit unserer Schulleiterin, den Kolleginnen und Kollegen sowie einigen Eltern unserer Schulkinder ins Gespräch zu kommen. So können Sie die Gelegenheit nutzen, sich mit Ihrem Kind einen persönlichen Eindruck von der PETRIschule zu machen. Das Kollegium und die Kinder freuen sich schon sehr auf Sie!

 

Waldjugendspiele 2018

In diesem Jahr starteten die Waldjugendspiele für unsere 4. Klassen am 19.9.2018 bei strahlendem Sonnenschein. Wie sollte es in diesem heißen Sommer auch anders sein. Mit dem Bus ging es auf in den Wald zur Brunsberghütte, wo viele Stationen darauf warteten, den Kindern das Wissen rund um das Thema Wald anschaulich näher zu bringen. An manchen Stationen musste etwas gerochen werden, manchmal auch etwas gefühlt oder auch Bäume erkannt werden. Mit welcher Begeisterung die Kinder diesen Tag genossen haben, zeigt der Bericht der Klasse 4b. Ganz herzlichen Dank an Frau Gemmeke und Frau Scheideler für die umfangreiche Vorbereitung und Durchführung der Waldjugendspiele.

 

Start in ein neues Schuljahr

Für viele Kinder begann die Schule bereits am Mittwoch. Für die meisten war an diesem Tag die Freude riesig, nach sooo vielen Wochen ihre Klassenkameraden und Lehrer endlich wiederzusehen. Besonders gespannt wurde der erste Schultag aber ganz sicher von unseren "I-Männchen" erwartet. Mit großem Stolz kamen sie am Donnerstag mit ihren neuen Schultaschen und den bunten Schultüten zunächst in die Kirche. In der Schulturnhalle wurden sie von den Zweitklässlern singend, tanzend und trommelnd empfangen. Danach stieg die Aufregung noch einmal besonders an, denn jetzt folgten die Erstklässler ihren neuen Lehrerinnen und Lehrern in den Klassenraum, während alle Mamas, Papas, Omas, Opas,... bei Kaffee und Keksen auf ihre Rückkehr nach der ersten Unterrichtsstunde warteten (Fotos).

Wir wünschen allen Kindern und deren Familien einen schönen Schulstart und viel Freude beim Lernen im kommenden Schuljahr.